Projektträger: Amt Probstei
Förderquote: 55 % der förderfähigen Kosten
Fördersumme: 26.518,80 €
Umsetzungszeitraum: Dezember 2010 – Oktober 2011
Arbeitskreise: Kultur und Umwelt und Tourismus

thumb 01 kultur2

Im Gebiet der AktívRegion Ostseeküste gibt es eine ganze Reihe von kulturellen Einrichtungen mit ganz unterschiedlichen Angeboten, Zielrichtungen und Themenschwerpunkten. Auch Größe, Bedeutung und Bekanntheitsgrad der jeweiligen Kulturstätten sind sehr heterogen.

Weiterlesen...

Projektträger: Gemeinde Schönberg
Förderquote: 55 % der förderfähigen Kosten
Fördersumme: 23.109,24 €
Umsetzungszeitraum: September 2013 – April 2014
Arbeitskreise: Soziales, Schule, Sport und Tourismus


Die Gemeinde Ostseebad Schönberg als zentraler Ort der Probstei verfügt über zahlreiche öffentliche Einrichtungen. Neben dem modernen Schulzentrum mit Gemeinschaftsschule, Grundschule, Förderzentrum sowie Kinder- und Jugendhaus und offener Ganztagsschule sind verschiedene Sportanlagen, Kindergärten, Senioren-Wohnanlagen und Museen zu nennen.

Weiterlesen...

Projektträger: Gemeinde Heikendorf / Gemeinde Mönkeberg / Gemeinde Schönkirchen
Förderquote: 55 % der förderfähigen Kosten
Fördersumme: 8.579,26 € / 7.626,05 € / 7.787,26 €
Umsetzungszeitraum: Frühjahr 2010 bis Sommer 2011
Arbeitskreis: Tourismus

Mit der Aufnahme der Gemeinden Heikendorf, Mönkeberg und Schönkirchen in die AktivRegion Ostseeküste e. V. erfolgte erstmalig auch die Aufnahme der Kommunen in die touristische Entwicklungszone der Ostseeküste. Die Aufgabenstellung im touristischen Bereich ist der Landesentwicklungsplanung zu entnehmen.

Um im Hinblick auf den Landesentwicklungsplan den Entwicklungsauftrag für die Bereiche Tourismus und Naherholung im Verbund mit der Förde auf die Erfolgsspur zu bringen, bedarf es eines aussagefähigen Konzeptes, auf dessen Basis die touristische Weiterentwicklung der Gemeinde kurz-, mittel- und langfristig umgesetzt werden soll.

Für ein zukunftsgerichtetes und nachhaltiges Handeln ist es ebenfalls erforderlich, die Vermarktung auf die
Tourismusstrategie der Landesregierung abzustellen. Darüber hinaus soll die Attraktivität des touristischen Angebotes deutlicher herausgestellt und ihre Anziehungskraft erhöht werden.

Die zu erstellenden Tourismuskonzepte sollen folgende Mindestinhalte haben:

  • Analyse des touristischen Angebotes und der touristischen Nachfrage (insbesondere Zielgruppenanalyse) sowie der Wettbewerbssituation,
  • Stärken-Schwächen-Analyse,
  • Formulierung von touristischen Zielen,
  • Marketingplanung,
  • Organisationsstrukturen,
  • Festlegung erforderlicher Maßnahmen und Umsetzungsschritte (einschließlich Umsetzungscontrolling).

Die Tourismuskonzepte erfahren untereinander eine enge Abstimmung.

Projektträger: Gemeinde Heikendorf
Förderquote: 55 % der förderfähigen Kosten
Fördersumme: 85.563,34 €
Umsetzungszeitraum: Dezember 2012 – August 2013
Arbeitskreise: Soziales, Schule, Sport

Der Fördewanderweg verläuft von Kiel kommend entlang der Ostseeküste unter anderem durch die Gemeinden Mönkeberg, Heikendorf und Laboe. Die Wegeführung des Fördewanderweges ist ebenerdig bis zu einem Brückenbauwerk auf dem Gemeindegebiet Heikendorf, welches der Überquerung des dort befindlichen Marinemunitionsdepots dient.

Insbesondere für ältere und gehbehinderte Menschen, aber auch für Familien mit Kinderwagen und für Radfahrer stellt dieses Brückenbauwerk ein nur schwer bis gar nicht zu überwindendes Hindernis dar.

Deshalb bemühen sich die Gemeinden Heikendorf und Laboe bereits seit vielen Jahren um einen barrierefreien Ausbau des Fördewanderweges in diesem Bereich. Maßgebliche Unterstützung erfahren die Kommunen dabei auch vom Heikendorfer Seniorenbeirat.

Weiterlesen...

Projektträger: Amt Schrevenborn
Förderquote: 55 % der förderfähigen Kosten
Fördersumme: 11.554,62 €
Umsetzungszeitraum: Februar 2013 – Oktober 2013
Arbeitskreise: Kultur und Umwelt

Im Zuge des auf längere Sicht angelegten Kooperations- undPlanungsprojektes „Rahmenplan Kieler Förde“ wurde als eines der Leitprojekte im „Tourismusbaustein Erlebnisraum Kieler Förde“ ein einheitliches Informations- und Wegeleitsystem für die Region Kieler Förde entwickelt.

Eines der Elemente dieses Informations- und Wegeleitsystems sind die 2,45 Meter hohen Info- und Wegeleit-Stelen, die für Gäste einen Zugang zum Erlebnisraum Kieler Förde (z. B. an den Schnittstellen der Verkehrssysteme wie der Fördeschifffahrt) schaffen sollen.

Weiterlesen...