Projektträger: Gemeinde Schönberg
Förderquote: 55 % der förderfähigen Kosten
Fördersumme: 46.750,00 €
Umsetzungszeitraum: März 2012 – März 2013
Arbeitskreise: Tourismus



Zigtausende von Urlaubs- und Tagestouristen verbringen jährlich viele Stunden am Schönberger Strand – nur wenige Kilometer vor den Toren der Landeshauptstadt Kiel gelegen.
Diese Zielgruppen sollen mit dem Projekt erreicht und mit ebenso lehrreichen wie unterhaltsamen Informationen an die Thematik „Anpassung an den Klimawandel im Ostsee-Küstenraum“ herangeführt werden. Hauptintention ist, das Bewusstsein der Küstenbesucher und -einwohner zu schärfen, welchen Einfluss der Klimawandel voraussichtlich auf die Region haben wird und wie der Einzelne sowie Entscheidungsträger intelligent darauf reagieren können.

Zur Vermittlung der lehrreichen und unterhaltsamen Informationen soll in der Gemeinde Schönberg am Standort der Tourist-Info Kalifornien ein geschlossener Pavillon in Holzskelettbauweise auf einer Grundfläche von etwa 28 Quadratmetern errichtet werden. Der Pavillon soll eine Glasfront und ein flachgeneigtes Gründach mit Photovoltaikanlage erhalten.

Hauptattraktion des Pavillons soll ein 6 Quadratmeter großes Modell der typischen Ostseeküstenlandschaft der Probstei unter dem Einfluss des Klimawandels werden.
In der Darstellung sollen Antworten auf Fragen gefunden werden, wie sich die Küste ohne Küstenschutzmaßnahmen verändert, welche Schutzmöglichkeiten vor Meeresspiegelanstieg und Sturmfluten und daraus resultierenden Sand- und Landverlusten sowie Schäden an Gebäuden, sowie verkehrlicher und touristischer Infrastruktur es gibt und wie sich die Küstengemeinden auf die positiven wie negativen Folgen des Klimawandels einstellen müssen.

Die Klimapavillon-Ausstellung, eine Langzeitmaßnahme für Umweltbildung, soll den Bewohnern und Besuchern an der Küste anschaulich und unterhaltsam das Thema Klimawandel und Folgen vermitteln und eine Bereitschaft für nachhaltige Anpassungsmaßnahmen wecken.