Projektträger: Gemeinde Laboe
Förderquote: 55 % der förderfähigen Kosten
Fördersumme: 11.764,83 €
Umsetzungszeitraum: Februar 2013 – August 2013
Arbeitskreise: Kultur und Umwelt

6849 32 Logo-Laboe

Der zwischen dem Strand und dem Oberdorf gelegene Kurpark Laboe wurde bereits im Jahre 1926 auf den alten Strandwiesen im Unterdorf angelegt, um dem damals zunehmenden Kurbetrieb gerecht zu werden. Seitdem verbesserten diverse Umgestaltungen Ästhetik und Erholungswert. Im Jahre 1972 wurde der Kurpark als Gartenanlage umgewandelt.

Seit 2007 setzt sich der Verein „Freunde des Kurparks Laboe e. V.“ ein, den Kurpark durch Gestaltungs- und Pflegemaßnahmen zu einer Erholungs- und Begegnungsstätte für Jung und Alt, als Angebot für die gesamte Region werden zu lassen. In der zweiten Reihe liegend bietet der Kurpark als Kontrast zum lebhaften Strandleben eine Oase der Ruhe und Entspannung.

Dank des Engagements der Laboer Bürger zeigt sich der Kurpark Laboe heute in weiten Bereichen als gepflegte Park- und Gartenanlage mit jahreszeitlich abwechslungsreich blühenden Stauden und Büschen, Wasserelementen, Kunstobjekten, altem Baumbestand (Lehrpfad), einer kleinen Freilichtbühne und kreativen Spielgeräten für Kinder.

Akuter Entwicklungsbedarf ist hinsichtlich der drei Eingangsbereiche zum Kurpark festzustellen. Diese sind in ihrem städtebaulichen, funktionalen und materialen Erscheinungsbild nicht mehr zeitgemäß und nur wenig einladend, den Park zu betreten.

Nach Abbruch der alten Eingangsbereiche am Wiesenweg, an der Ecke Katzbek / Promenadenweg und am Lachmöwentheater soll nach aktueller Planung eine offene und barrierefreie Neugestaltung erfolgen, die den Kurpark Laboe als Ganzes noch attraktiver machen und alle Bürger und Gäste der Region zum interessierten Betreten dieses Kulturraumes und zum Verweilen einladen soll.