Projektträger: Gemeinde Fiefbergen
Förderquote: 55 % der förderfähigen Kosten
Fördersumme: 13.270,53 €
Umsetzungszeitraum: August 2013 – Juni 2014
Arbeitskreis: Tourismus

Wappen der Gemeinde Fiefbergen

Die Gemeinde Fiefbergen liegt zwischen Probsteierhagen und Schönberg mitten in der Probstei. Zwei Neubaugebiete haben in den letzten Jahren den Anteil junger Familien erhöht und die Einwohnerzahl anwachsen lassen.
In der Gemeinde sind vier landwirtschaftliche Betriebe, ein Tiefbauunternehmen, eine Tischlerei, eine Schinkenräucherei und ein Landgasthof ansässig. Im südlichen Gemeindegebiet stehen zudem sieben Windkraftanlagen
.

Das Dorfleben wird von traditionellen Vereinigungen wie Schweine- und Totengilde ebenso geprägt wie von einem Motorrad- und einem Radsportclub sowie einem Angelverein. Für den Zusammenhalt der Dorfbevölkerung sind auch die freiwillige Feuerwehr, die Jugendfeuerwehr und Aktivitäten im Dorfgemeinschaftshaus von Bedeutung.
Für Kinder und Jugendliche bieten zwei Spielplätze und der Sportplatz am südlichen Rand der Gemeinde Möglichkeiten für Spiel und Spaß.

Das ursprünglich als Rundling angelegte Dorf mit seinen zum Teil unter Denkmalschutz stehenden Reetdachhäusern, altem Baumbestand und dem Dorfteich sowie die umgebende, von Wander- und Radwegen durchzogene Landschaft mit Wiesen, Feldern und Knicks haben einen hohen Freizeit- und Erholungswert.

Um die Attraktivität der Gemeinde für Bewohner und Gäste weiter zu steigern, soll nun das südlich der Siedlungsfläche gelegene Gelände am Sportplatz mit neuen Spielgeräten aufgewertet werden. In einem Workshop sind mit den Kindern und ihren Eltern zusammen Bedürfnisse und Wünsche erarbeitet worden. Dabei standen ein Abenteuerparcours sowie Schaukel- und Klettermöglichkeiten ganz oben auf der Liste.

Im Mittelpunkt der Planung steht nun eine Spielkombination mit Turm und Anbauelementen zum Klettern, Rutschen und phantasievollen Spielen. Diese soll ergänzt werden durch eine Schaukel, eine Seilbahn, eine Hüpfplatte sowie einen Balancierbalken und weitere Kleinteile.

Das Projekt soll nicht nur die Gemeinde noch attraktiver machen, sondern auch die Bewegung der Kinder fördern und ihr Sozialverhalten stärken.